skip to Main Content

Was ist ein Konsekutivdolmetscher?

Aufgabenbereiche

Wie die Bedeutung des Wortes „konsekutiv“ schon andeutet, übersetzt der Konsekutivdolmetscher „nach- oder mitfolgend“ bzw. „zeitversetzt“ im Gegensatz zu dem Simultandolmetscher der „simultan“ bzw. „zeitgleich“ übersetzt.

Das Konsekutivdolmetschen ist die am häufigsten verwendete Art beim Dolmetschen. Sie wird in der Regel ohne technische Hilfsmittel eingesetzt. Dies wiederum erfordert, dass der Dolmetscher sich entweder direkt neben oder in unmittelbarer Nähe des ihm zugeteilten Redners oder Zuhörer befindet. Der Dolmetscher übersetzt den Redner in die Zielsprache der Zuhörer und umgekehrt. Dafür ist es notwendig, dass der Redner dem Übersetzer nach jedem Satz, oder Gedankenabschnitt Zeit zum übersetzen einräumt. Gleichzeitig nutzt der Dolmetscher die Zeit, währende der Redner vorträgt, um notwendige und stichhaltige Notizen zu machen.

Je nach dem für wie viele Zuhörer der Dolmetscher übersetzt, kann sich auch die Art zu Dolmetschen leicht verändern. Wird eine Sprache z.B. nur für max. 2 Zuhörer übersetzt, kann sich der Dolmetscher auch für das „Flüsterdolmetschen“ entscheiden (Siehe dazu auch Flüsterdolmetscher). Dazu sitzt der Dolmetscher unmittelbar neben den bestimmten Zuhörern und flüstert den Zuhörern die Übersetzung in der Zielsprache zu.

Kostenlose Schnellanfrage

Einsatzbereiche

  • Konferenzen
  • Tagungen
  • Seminare
  • Führungen
  • Präsentationen
  • Verhandlungen

Ausrüstung

Um die Qualität eines Konsekutivdolmetschers zu steigern und zu gewährleisten, kann eine spezielle technische Ausrüstung notwendig sein:

  • Taschenempfänger
  • Einzel- oder Doppelkopfhörer
  • Lautsprechersystem
  • Diskussionseinheiten (Fix-Mikrofon mit flexiblem Mikrohals)
Back To Top